Allergene Siegel Hersteller

Yogamatten

die Besten der Besten

Yogamatte - Die absolute Basis des Yoga Equipments

Die Yogamatte gehört zur Basisausstattung eines jeden Yogis. Selbst als Yoga Anfänger wird man sich schnell mit der richtigen Yogamatte für den eigenen Bedarf beschäftigen, da sie nunmal so essentiell ist.

Als fortgeschrittener Yogis hat man meist schon die ein oder andere Yoga Matte genutzt und so am eigenen Leib die Vor- und Nachteile der verschiedenen Merkmale einer Yogamatte kennengelernt.

Doch insbesondere als absoluter Yoga Beginner, wenn man vielleicht nur Yoga Studiomatten kennt, ist die Wahl der richtigen Yogamatte gar nicht so leicht.

Deshalb erklären wir Dir die wichtigsten Merkmale und Kriterien einer Yogamatte hier.

Die wichtigsten Yogamatten Merkmale & Kriterien

Bei der Wahl der passenden Matte für Yoga sind vor allem folgende Merkmale zu berücksichtigen:

  • Größe - Länge und Breite der Matte
  • Dämpfung der Yogamatte
  • Verwendung (zum Reisen, Yoga Stil und Beanspruchung)
  • Material
  • Rutschfestigkeit der Yogamatte
  • Reinigungsmöglichkeiten - waschbar oder nicht
  • Gewicht
  • Nachhaltigkeit

Je nach dem ausgeübten Yoga Stil, der Professionalität und dem eigenen Körper etc. können die Ansprüche an die einzelnen Merkmale natürlich von Person zu Person variieren.

Auch mit der eigenen Entwicklung im Yoga kann sich zum Beispiel das Bedürfnis an die Dämpfung der Matte ändern.

Yogamatten - Die richtige Größe wählen

Bei der richtigen Größe der Yogamatte nimmt man einfach die eigene Körpergröße als Anhaltspunkt.

Die Yogamatte muss breit und lang genug sein, damit Du ausgestreckt bequem darauf liegen kannst und die Yogamatte sollte dann noch ein etwas überstehen.

Also, wie groß bist Du?

Achte einfach darauf, dass die Yogamatte einige Zentimeter länger als Du ist.

Bei der Breite liegt das Standardmaß zwischen 61 cm und 70 cm. Am besten vergleichst Du aber auch hier.

Yogamatten - Dicke und Dämpfung

Damit die Yogaübungen nicht unangenehm empfunden werden, sollte eine Yogamatte gut gedämpft sein.

Abhängig von den Asanas und dem Yogastil werden die Gelenke natürlich unterschiedlich beansprucht.

Grundsätzlich bietet eine höhere Dicke mehr Dämpfung und Komfort. Häufig greifen Yoga Anfänger noch zu stärker gedämpften Matten und mit der Zeit wird die Yoga Matte immer dünner.

Berücksichtige aber immer Deine individuellen Bedürfnisse.

Wie empfindlich sind deine Knie, Ellbogen, Handgelenke etc.?

Wähle lieber eine dickere Yogamatte, bevor die Yogaübungen unangenehm für Deine Gelenke werden.

Dünnere Yogamatten hingegen unterstützen stärker bei der Stabilität und eignen sich besser dafür die Balance zu halten.

Tendenziell eignen sich für sanfte Asanas dicke Matten. Für dynamisches Yoga sind dünnere Yogamatten besser.

Yogamatten - Verwendung und Zweck

Wie und wofür Du die Yogamatte verwendest, sagt Dir was die richtige Matte für Dich ist.

  • Dein Yogastil
  • Dein Yoga-Level
  • Dein Yoga Ort - Indoor oder Outdoor

sind entscheidende Indikatoren, welche Matte Du wählen solltest.

Die Wahl der richtigen Yogamatte hängt auch vom eigenen Körper, dem Fitnesslevel, den Posen sowie den Übungsbedingungen ab.

Und so wie man sich selbst im Yoga weiterentwickelt, so können sich auch die Ansprüche an die eigene Yogamatte über die Zeit ändern.

Dein Yogastil

Die verschiedenen Yoga Stile bringen auch unterschiedliche Anforderungen an die Matte mit sich.

Für dynamisches und kraftvolles Yoga sollte die Matte besonders abriebfest sein.

Für schweißtreibendes Hot Yoga ist größerer Wert auf die Rutschfestigkeit zu legen

Die sehr rutschfesten Yogamatten sind jedoch häufig nicht so abriebfest, sodass man hier einen Schwerpunkt legen muss, oder sich für eine Kombinationslösung entscheiden muss.

Yoga Level

Yoga Anfänger, Fortgeschritten und Profis nutzen ihre Yoga Matte unterschiedlich oft und intensiv.

Zudem entwickelt sich auch der Körper und damit auch der eigene Bedarf mit zunehmender Praxis.

Man unterscheidet bei Yogamatten klassisch zwischen:

  • Anfänger Yogamatte
  • Fortgeschrittene Matten
  • Studio Yogamatten
  • Komfort Yogamatten
  • Allrounder Yogamatten

Für Yoga Anfänger sind allgemein sogenannte Allrounder Yogamatten eine gute Wahl. Hier erhält man eine Kombination aus den wesentlichen Merkmalen, die den meisten Einsteiger Bedürfnissen gerecht wird.

Allrounder Yogamatten bieten nämlich sowohl Komfort, als auch Halt.

Yoga Profis führen auch anspruchsvollere Übungen durch. Mit dem höheren Yoga Level hat sich auch der Körper bereits an die Belastungen gewöhnt.

Yoga Profis bevorzugen häufig robustere Matten als Yoga Beginner.

Dein Yoga Ort - Indoor oder Outdoor

Wenn Du Yoga nur im Studio oder zuhause praktizierst, sind alle Matten grundsätzlich dafür geeignet.

Falls Du jedoch auch Outdoor Yoga machen möchtest, empfiehlt es sich eine entsprechende Unterlage zu kaufen.

Speziell sollte die Yogamatte dann auch von der Unterseite wasserabweisend sein und zudem gut zu reinigen sein.

Nimmst Du die Yogamatte auch auf Reisen mit, empfehlen wir auch auf ein geringes Gewicht zu achten.

Yogamatten - Material

Beim Material der Yogamatten stehen vor allem

  • Yogamatten aus Kork
  • Yogamatten aus Schurwolle
  • Naturkautschuk Yogamatten
  • Yogamatte aus PVC (Polyvinylchlorid)
  • Yogamatte aus TPE (Thermoplastische Elastomere)
  • Yogamatte aus PU (Polyurethan)

als Optionen zur Auswahl.

PVC wird wohl am häufigsten für Yogamatten verwendet. Doch zunehmend gewinnen naturbelassene Varianten an Beliebtheit.

Yogamatten - Rutschfestigkeit

Um die Yoga Posen sauber und sicher durchführen zu können ist natürlich eine rutschfeste Yogamatte unabdingbar.

Eine griffige Oberfläche mit Gripp ist essentiell um die nötige Rutschfestigkeit zu bieten.

Insbesondere wenn man schweißtreibendes Yoga ausübt oder einfach schnell zum Schwitzen neigt, sollte man auf eine rutschfeste Yogamatte Wert legen.

Hier gibt es sogar spezielle Yogamatten, die bei Kontakt mit Feuchtigkeit sogar noch an Rutschfestigkeit gewinnen.

Rutschfest sind vor allem Yogamatten aus PVC, Naturmaterialien oder TPE.

Yogamatten aus Schurwolle hingegen bieten keine Rutschfestigkeit.

Yogamatten - Waschbarkeit

Natürlich ist auch die Yogamatten Reinigung von Bedeutung. Immerhin willst Du ja eine hygienisch saubere Sport-Unterlage selbst nach zahlreichen Yoga Sessions.

Deswegen solltest Du die Fragen stellen:

  • Ist die Yogamatte waschbar?
  • Wie muss ich die Yogamatte reinigen?

Allgemeingültig für alle Matten lässt sich das allerdings nicht beantworten.

Ob und wie eine Matte zu waschen bzw. reinigen ist, hängt von der individuellen Yogamatte ab, denn Verarbeitung, Material und Qualität spielen hier eine Rolle.

Häufig sind jedoch die Yogamatten aus Kunstfasern waschbar.

Die Matten aus Schurwolle sollte man in jedem Fall regelmäßig gründlich ausschütteln und lüften.

Ansonsten bieten spezielle Reiniger für Yogamatten die Lösung. Viele Reiniger sind einfach nur auf die Yogamatte aus Naturkautschuk etc. aufzusprühen, kurz einwirken lassen und dann abzuwischen.

Yogamatten - Gewicht

Auch das Gewicht einer Matte kann einen wichtigen Faktor spielen. Wenn man die Yoga Matte häufig bewegt, ist eine leichtere Matte zu bevorzugen.

Vor allem wenn man die Yoga Mat auch zum Reisen mitnehmen möchte, wird das Gewicht relevant.

Wenn man die Yogamatte allerdings nur zuhause von A nach B räumt, spielt das Gewicht hingegen keine Rolle.

Am besten überlegt man sich also vorab wo man die Matte nutzen wird.

Yogamatten - Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit

Die Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit einer Yogamatte nimmt einen immer wichtigeren Stellenwert ein.

Davon zeugt auch das wachsende Interesse an:

  • Nachhaltigen Yogamatten
  • Öko Yogamatten und
  • Bio Yogamatte

Nachhaltige Yogamatten findest Du auf sporamo zum Beispiel über die Produkt-Filter:

  • Made in Germany
  • Fair & Sozial
  • Vegan
  • Recycelt & Recyclebar

Die Nachhaltigkeit einer Yogamatte hängt nämlich von vielen Kriterien ab. Nicht nur natürliche Materialien, sondern auch eine lange Haltbarkeit, der Herstellungsprozess sowie die Transportwege entscheiden darüber wie nachhaltig eine Yogamatte tatsächlich ist.